Tierphysiotherapie

Was ist Tierphysiotherapie?

Physiotherapie an sich gehört mit zu den ältesten Heilmethoden. Sie beschäftigt sich mit arzneilosen Behandlungen und Anwendungen wie beispielsweise Massagen, Krankengymnastik und vielem mehr.
Hierdurch wird zur Rehabilitation, Schmerzlinderung und auch zur Entspannung beigetragen. In der Humanmedizin sind diese Praktiken schon lange Zeit unverzichtbarer Bestandteil. Seit einigen Jahren werden sie ebenfalls, mit viel Erfolg, auch in der Veterinärmedizin, als ergänzende Maßnahme zur tierärztlichen Behandlung angewandt.

Welpen

Das Tier ist für viele Menschen ein Freizeitpartner geworden, der möglichst bis ins hohe Alter vital und gesund bleiben soll.  In vielen Ländern ist die Tierphysiotherapie inzwischen eine etablierte Therapieform und gewinnt zunehmend auch bei uns an Bekanntheit.
Gerade in Bereichen, in denen das Tier sportlich gefordert wird, sind Tierphysiotherapeuten anzutreffen um durch ihre Behandlung Muskulatur, Sehnen und Bänder strapazierfähiger zu machen und somit die Beweglichkeit zu fördern.
Auch nach Operationen, Verletzungen, Unfällen oder Krankheiten wird die Physiotherapie zur Wiederherstellung genutzt. Schäden können verringert, teils sogar komplett behoben werden.
Des Weiteren kann Altersbeschwerden vorgebeugt, bzw. gegen sie mit speziellen Techniken vorgegangen werden. Somit kann dem Tier geholfen werden, ein möglichst langes und aktives Leben zu führen.
Die Bandbreite der Behandlungsmethoden ist hierbei fast ebenso vielfältig wie in der Humanmedizin.

Viele Erkrankungen des Bewegungsapparates entwickeln sich schleichend und sind daher für den Tierhalter nicht leicht ersichtlich. Selbst ein kleiner Schmerzherd führt zur Entlastung der betroffenen Stelle und folglich zur Überbelastung der restlichen Strukturen. Hierdurch entsteht Schmerz an anderer Stelle. Dieser Teufelskreis zieht sich immer weiter fort.
Aus diesem Grund ist es wichtig, Probleme am besten bereits im Frühstadium zu therapieren.
Tierphysiotherapie ist ein wichtiger Bestandteil der tierärztlichen Vor- und Nachsorge. Allerdings ist hierbei zu beachten dass Physiotherapie den Tierarzt in keinem Fall ersetzen, jedoch sinnvoll unterstützen kann.
Viele Tierärzte und Patientenbesitzer bestätigen die Wirksamkeit richtig angewandter Physiotherapie, sowohl zur Vorsorge, als auch zur Verkürzung von Heilungszeiten sowie um Spätfolgen von Unfällen etc. einzuschränken.
Das Ziel einer physiotherapeutischen Behandlung ist es, dem Tier so weit wie möglich die Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit und einen schmerzfreien Bewegungsablauf zu ermöglichen.

Ständige Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen garantieren die aktuellsten Behandlungsmethoden durch den Tierphysiotherapeuten.

Wann ist Tierphysiotherapie sinnvoll?

Behandelbar sind alle Probleme des Bewegungsapparates, von Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen, über akute und chronische Krankheiten, Altersbeschwerden bis zur Vorsorge und Fitness des Tieres.

Hier einige Beispiele:

Erkrankungen des Skeletts und der Gelenke

Spondylosen, HD (Hüftgelenksdysplasie), Blockaden, ED (Ellenbogendysplasie), OCD/ Chips, Spat

Erkrankungen der Nerven

Bandscheibenvorfall, Cauda-equina-Syndrom, Lähmungen

Erkrankungen und Verletzungen der Bänder und Sehnen

Bänderriss, Sehnenentzündung

Erkrankungen der Gelenke

Arthrose, Patellaluxation, Instabilität

Erkrankungen/ Störungen der Muskeln

atrophien, Verspannungen

Altersbedingte Probleme

Schmerzen, Herz-Kreislauf-Probleme, Übergewicht, Einschränkungen der Beweglichkeit

Sportphysiotherapie

Muskelaufbau, Verbesserung der Ausdauer und Leistung, Vorsorge und Kräftigung

Sonstiges

Narben, Vor- und Nachbehandlung bei Operationen, Ödeme, Lahmheiten, Wellness, Durchblutungsstörungen

Zu den Zielen jedes Therapeuten gehört es, Schmerzen zu lindern und Lebensqualität zu erhalten, beziehungsweise schnellstmöglich wieder herzustellen. So werden oft gerade nach Operationen, durch Muskelaufbau und verbesserte Gelenkbeweglichkeit die Heilungszeiten verkürzt.
Eine schnellere Narbenheilung wird unterstützt.
Zur Vorbeugung gegen Verschleißerscheinungen hilft die Physiotherapie Schmerzen und eventuell sogar Operationen zu verhindern.

Inhalt abgleichen